Vormauermörtel sw

Verfügbar in Berlin.

Anwendung

Mauermörtel zur Herstellung von vollfugigem Mauerwerk aus schwach bis normal saugenden Steinen mit anschließendem Fugenglattstrich.

Zusammensetzung und Qualität

  • Der werkgemischte, rein mineralische Trockenmörtel erfüllt die Anforderungen der DIN EN 998-2 und DIN V 18580.
  • Hergestellt ist er aus genormten Bindemitteln, genormten Gesteinskörnungen sowie eigenschafts-verbessernden Vergütungszusätzen.
  • Der Mörtel ist chromatarm.
  • Qualitätskontrollen erfolgen laufend.

Eigenschaften

  • leicht verarbeitbar
  • gute Flankenhaftung
  • verformungswillig
  • wasserhemmend

Verarbeitung

SZB VM ST kann von Hand oder maschinell gemischt werden. 25 kg Vormauermörtel sind mit ca. 3 Liter Wasser anzurühren. Unterschiedliche Wasserzugabe kann zu Farbunterschieden führen und sollte vermieden werden. Es darf nur sauberes Wasser verwendet werden. Die Mischzeit sollte mindestens 4 bis 5 Minuten betragen. Die Ergiebigkeit liegt dann bei ca. 13 Liter Frischmörtel. Der Mörtel sollte innerhalb von 1 bis 2 Stunden verarbeitet werden. Der Fugenglattstrich erfolgt nach dem Ansteifen des Mörtels mittels Fugeigen, Wasser- oder Plastikschlauch. Die Art des Glättwerkzeuges nicht wechseln. Dem Frischmörtel dürfen auf der Baustelle keine Zuschläge oder sonstigen Zusatzstoffe zugegeben werden.

Lieferform

In Papiersäcken zu je 25 kg
48 Sack je Palette

EAN-Nummer: 40 30513 3 1855 8

Lagerung

  • Wir empfehlen eine witterungsgeschützte und trockene Lagerung, möglichst auf einem Holzrost oder einer Palette.
  • Der Mörtel ist 9 Monate chromatarm.
  • Angebrochene Gebinde sollten umgehend wieder verschlossen werden.

Lieferformen Berlin

  • sack

Technische Dokumentationen Berlin